+436509272992
Deutschland
  • Credit-online
  • Chile
  • Moldova
  • Europe24
  • Kyrgyzstan
  • Armenia
  • Egypt
  • Azərbaycan
  • Узбекистан
  • Europa
  • Pakistan
  • Красота и здоровье
  • Товары недели
  • Корневая категория
  • Топ Продаж
  • Deutschland
  • Все группы товаров

Kaufen Cystonette - Tabletten, Offizielle Seite: Deutschland, Österreich, Schweiz

Information
Check the price
In stock
Description

Kaufen Cystonette - Tabletten, Offizielle Seite: Deutschland, Österreich, Schweiz
Cystonette - Tabletten, Kaufen Sie auf der offiziellen Website, Deutschland, Österreich, Schweiz
Cystonette - Tabletten in einer Apotheke kaufen: Deutschland, Österreich, Schweiz

Die Blasenentzündung ist eine Krankheit, die immer zur falschen Zeit kommt. Wie und womit kann man sie behandeln?

Die Verbreitung der Blasenentzündung bei Menschen zwischen 20 und 70 Jahren ist sehr hoch. Die Behandlungsrate beträgt dabei nur 20%. Warum sich die Krankheit so schwer behandeln lässt und wie sie vollständig behandelt werden kann, erzählt uns heute habilitierter Doktor der Medizin und Professor Karl Schulz

– Guten Tag, Herr Schulz! Könnten Sie uns heute bitte erzählen, was eine Blasenentzündung ist und wer besonders gefährdet ist?
– Guten Tag! Eine Blasenentzündung ist eine entzündliche Erkrankung der Blasenschleimhaut, die bei Frauen weit verbreitet ist. Bei Männern und Kindern tritt eine Entzündung viel seltener auf. Begleitet wird die Krankheit von schrecklichen Beschwerden, bis hin zum Verlust der Aktionsfähigkeit während der Exazerbationsphase.

– Ist es wirklich so ernst?
– Das ist eine heimtückische Krankheit. Neun von zehn Patienten kommen zu mir, wenn sie es nicht alleine schaffen die Krankheit zu bekämpfen.

Auf welche Gedanken kommt ein Mensch mit akuten Schmerzen? Natürlich die Schmerzen zu lindern. Und das geht natürlich mit Tabletten. Deshalb laufen viele sofort in die Apotheke, um Antibiotika zu erwerben.

– Sind Antibiotika unwirksam?
– Das stimmt nicht ganz. Sie lindern zwar wirklich Schmerzen und man bekommt wirklich das Gefühl, dass die Krankheit verschwunden ist. Dabei ist sie überhaupt nicht verschwunden. Nach einiger Zeit tritt sie wieder auf. Und so kann es auch zur chronischen Blasenentzündung kommen. Antibiotika sollten auch anhand von Labortests ausgewählt werden.

Zuerst muss man den Erreger identifizieren und ihn dann entfernen. Wenn man anfängt Antibiotika chaotisch einzunehmen, wird die Wirkung nur einmalig sein.

– Welche Ursachen und Symptome einer Blasenentzündung kann man identifizieren?
– Die Krankheit kann durch verschiedene infektiöse und nicht infektiöse Ursachen verursacht werden. Unabhängig davon sind die Symptome immer gleich:

Brenngefühl in der Vagina, Schmerzen;
Häufiger Harndrang;
Kleine Menge ausgeschiedenen Urins;
Trüber oder hellgelber Urin, eventuell mit Blut;
Schlechtes Wohlbefinden, leichter Anstieg der Körpertemperatur, Schwäche.
Die häufigsten Ursachen für eine Blasenentzündung:
Trauma beim Sex;
Schwaches Immunsystem;
Eindringen von Bakterien durch die Harnröhre in die Blase;
Chronische Infektionsherde;
Geschlechtskrankheiten;
Unterkühlung der Beckenorgane;
Traumatische Wirkung;
Hormonelle Störungen im Körper;
Besonderheiten der anatomischen Struktur der Harnwege.
– Was ist die Gefahr einer Blasenentzündung und falscher Behandlung?
– Unabhängig davon, wie man zum ersten Mal an einer Blasenentzündung erkrankt ist, hängt die weitere Lebensqualität von den Abwehrkräften des Körpers ab. Wenn man Antibiotika eingenommen hat (das ist die häufigste und unwirksamste Methode), ist der Körper höchstwahrscheinlich gefährdet.

Im Laufe der Zeit entwickeln Bakterien Antibiotikaresistenzen, mutieren und erwerben die notwendige Immunität. In diesem Fall wird es oft schwierig die Blasenentzündung zu heilen, die Krankheit wird chronisch. Das bedeutet, dass man krank bleibt, selbst, wenn es keine schweren Blasenentzündungssymptome mehr gibt.

Die Folgen einer Blasenentzündung sind wie folgt: Harninkontinenz, Pyelonephritis, Nierenabszesse, Nierenversagen und Unfruchtbarkeit.

– Kann man die Blasenentzündung wirklich geheilt werden?
– Ja, kann man. Antibiotika sollten nur nach einer vollständigen Untersuchung und unter der vollständigen Kontrolle des behandelnden Arztes, dem Sie vertrauen, eingenommen werden. Kräutermedikamente eignen sich gut zur Vorbeugung von Urogenitalerkrankungen, zur Beseitigung chronischer Blasenentzündungen und natürlich zur Vorbeugung von akuten Erkrankungen.

– Könnten Sie irgendwelche Medikamente empfehlen?
– Derzeit kann ich nur Cystonette empfehlen. Das ist ein pflanzliches Produkt mit einer reichen Zusammensetzung sogenannter natürlicher Antibiotika. Im Gegensatz zu synthetischen schädigen sie nicht den Körper. In Bezug auf die Wirksamkeit sind sie den üblichen Arzneimitteln in keiner Weise unterlegen.

Das ist wahrscheinlich das einzige Medikament, das ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden kann - sowohl bei ersten Symptomen einer Blasenentzündung als auch in fortgeschrittenen Fällen. Darüber hinaus ist der Preis mehr als angemessen.

– Lassen Sie eine Selbstbehandlung dieser Krankheit zu?
– Die meisten Menschen tun das auch. Gott sei Dank gibt es heute Cystonette, der dem Körper überhaupt keinen Schaden hinzufügt. Apothekenmittel enthalten eine enorm große Dosis des Antibiotikums.

Und Cystonette nicht. Es basiert auf Pflanzen. Die Wirkung ist die gleiche, wie bei einer medizinischen Begleitung und hat gleichzeitig überhaupt keine Nebenwirkungen. Ich lasse Selbstbehandlungen selbstverständlich zu, aber nur mit sicheren Medikmenten.

– Danke für das Interview, Herr Schulz!